Petition gegen Fahrplankürzungen:

Mehr als 2.000 Unterschriften an Oberbürgermeister übergeben!

Eine Delegation mit Mitgliedern aus Fahrgastbeirat, Betriebsrat der SWS-Verkehrsbetriebe und der BI „Solingen gehört uns!“ übergab gestern dem Oberbürgermeister die Petition gegen die geplanten Kürzungen um 600.000 Euro beim Busfahrplan. Die (weiter laufende) bei open Petition eingestellte Petition hat bereits jetzt schon 2.064 Unterstützer.

Die Delegation appellierte an den Oberbürgermeister, die Proteste der Bürger, Vereine, Beiräte des Rates und der Bezirksvertretungen zum Anlass zu nehmen, sein Gewicht gegen weitere Kürzungen beim Busfahrplan einzusetzen. Die Delegation appellierte weiterhin, den Zuschuss für den SWS-Busbereich nicht massiv und dauerhaft auf maximal 9 Mio. Euro abzusenken.

Mit den bereits gesammelten Unterschriften wird noch vor den Finanzausschussberatungen am kommenden Montag an die Solinger Politik appelliert.

Die für den Haushalt 2017 vorgeschlagenen Kürzungen würden erhebliche Einschnitte im Fahrplan zur Folge haben. Besonders problematisch sind die Streichungen im Abendverkehr und beim Kleinbus 688.

„Nicht nur für uns – für die gesamte Solinger Bevölkerung werden die massiven Kürzungen negative Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben haben!“ betont Niklas Nink, Mitglied im Jugendstadtrat und im ÖPNV-Fahrgastbeirat.

Davon betroffen wären besonders Kinder, Jugendliche, Schüler, Erwerbstätige, ältere Menschen, Menschen mit Behinderungen, Solinger Vereine und Organisationen.

Ein Kommentar zu Petition gegen Fahrplankürzungen:

  1. Guten Tag.
    Ich möchte mich gegen die Geplanten Kürzungen aussprechen.
    Ich Wohne an der Linie 693 und es ist eine Katastrophe das diese und weitere Randgebiete abgeschnitten werden sollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.